pic%202_edited.jpg

Charles Brink wurde in St. Louis, Missouri (USA) geboren. Er studierte in San Francisco und Boston, dann in Den Haag (Niederlande) moderne und historische Flöte und nahm an zahlreichen Tourneen und CD Produktionen (bei Erato, Orchid, Naive und CPO) teil, mit Repertoire von Bach bis Offenbach, u.a. mit dem Amsterdam Baroque Orchestra, The Four Nations Ensemble (New York, NY), Les Musiciens du Louvre, Nouveaux Caractères (Lyon), Wiener Akademie und Bach Consort Wien. Er leitete von 2005 bis 2009 The Grand Tour Orchester (New York, NY), mit welchem er als amerikanische Erstaufführungen Werke von C.Ph.E. Bach und N. Jommelli dirigierte. In 2018 dirigierte Charlie die moderne Uraufführung von N. Jommelli’s Cerere placata (1772) mit Opera Lafayette (Washington, DC) in der Kennedy Center (DC) und Times Center (New York City) und dazu die Ausgabe herausgebracht. Er war vom gleichen Ensemble eingeladet für den 2020-2021 Saison die moderne Uraufführung von Jommellis Olimpiade (1761) zu dirigieren. Wegen Coronoavirus ist der Projekt auf 2021-2022 verschoben.

Er schreibt ein Doktor-Arbeit über Jommelli’s Instrumentarium an der Universität Bayreuth (DE).

Seit 2010 wohnt er mit seiner Familie in Wien. 

 

Charles Brink began his flute studies with Jacob Berg in his native St. Louis. He holds degrees from the New England Conservatory (Boston) , the San Francisco Conservatory  and the Royal Conservatory of Music in The Hague, Since devoting himself primarily to historical flutes in 1998, he has toured and recorded with the Four Nations Ensemble, Amsterdam Baroque Orchestra, Les Musiciens du Louvre, Wiener Akademie and Les Nouveaux Caractères. His recordings can be heard on West German Radio, Middle German Radio, Dutch Radio and Television, Austrian Radio and the EMI, Raumklang (Germany), Fuga Libera (Belgium) and Orchid Classics (London) labels. In 2018 Charlie conducted the modern premiere of Nicollo Jommelli’s Cerere placata (1772) with Opera Lafayette at the Kennedy Center (Washington, DC) and The Times Center (New York). In 2022 he will give the world premiere of Jommelli’s  Olimpiade (1761) with the same ensemble.

Charles Brink lives in Vienna, Austria with his wife, Stephanie, and their son Jacob.

pic.jpg